Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Dämmung

Moin zusammen!

Ich möchte mein Bus dämmen und den Körperschall reduzieren. Mir schwebt da eine Schwerschicht an den einzelnen Bauteilen vor. Konkret geht es um die Seitenwände, Türen, Klappen, Trennwand, Frontmaske und den Bereich über dem Motor inklusive Radläufe. Ab Werk wurde das ja schon hier und da gemacht, allerdings habe ich keine Lust auf die „Teerpappe“ wie sie im Original Verwendung fand. Ich habe ein Auge auf das Produkt von ADMS geworfen. Bestimmt hat das schon der ein oder andere durchexerziert. Über Tips dazu wäre ich dankbar. Auch würde ich gerne wissen wieviel Material man für die Bereiche in etwa benötigt. Ich habe gerade kein Zugang zum Bus und kann deshalb nicht nachmessen…

Grüße

Olli

Hallo, bei meinem letzten Projekt, einem T3, habe ich Armaflex verwendet, das gibt es in verschiedenen Stärken, auch selbstklebend. Das vereint eigentlich Schall- und Wärmedämmung sehr gut. Da es das nur als Rollenware gibt, erübrigt sich das Ausmessen (mehr oder weniger  😉  ) Für den T3 habe ich Material in 20 mm Stärke verwendet, für die Klapptüren im T1 ist das aber zu stark, da reicht 10 mm. Auf dem Motorraum habe ich nur einen Teppich liegen, und die Trennwand brauchst du eigentlich nicht isolieren, der Schall kommt meines Empfindens nach über das Dach und die Wände. Das Material von ADMS habe ich mir angeschaut, das macht auch keinen schlechten Eindruck, aber ich kannte es bisher nicht.

Auf dem Boden habe ich auch Armaflex 10 mm und eine 10 mm OSB Platte mit PVC Belag.

Viele Grüße:

Uwe

(dessen Bus IMMER noch beim Lackierer ist 😥 )

Ich hab meinen Brulli direkt auf dem Blech von innen rund herum mit Alubutyl beklebt. Das nimmt die Vibrationen des Blechs schon ziemlich gut weg. Ein "Klopftest" an Fahrertür und Dach hört sich nun schön sonor an.  Darüber habe ich dann im Laderaum noch eine Wärmeisolierung aus etwas Ähnlichem wie Reimo X-Trem Isolator geklebt. Bei Letzterem aber nicht die selbstklebende Variante nehmen! Die geht bei entsprechender Sonneneinstrahlung nämlich gerne Mal wieder ab. Das umso mehr, als dass das Butyl bei Wärmeeinstrahlung nämlich auch gerne lose wird. Deshalb die einzelnen Flicken nicht zu groß wählen. Man muss das Butyl auch nicht vollflächig aufbringen. Ein paar Flicken über das Blech verteilt reicht völlig.

Der Boden wird bei mir noch mit dünnem Armaflex beklebt und drüber dann eine Siebdruckplatte gelegt. Armaflex ist aber leider sehr teuer, drum hab ich für den Rest einen Xtrem Isolater-Nachbau genommen. Leider gibt es den Resto-Thread von Martin aus dem alten Forum nicht mehr. Da hatte er einen Hersteller dafür genannt.

Armaflex ist vom Material her sehr "soft" (was mir als Unterlage für die Bodenplatte gerade recht ist). Der X-Trem-Isolator ist vom Material her aber eher wie eine Schwimmnudel; also hart. Welches Material ist aber in erster Linie wohl Philosophiefrage...

Schwerschichtmatten, wie die von ADMS sind sicherlich für die Ladefläche über dem Motor als Lärmdämmung geeignet, aber wohl weniger im Bezug auf Wärmedämmung. Ich hab aus dem ADMS-Material eine Lärmdämmung für unseren Lufti-Sportwagen nachgebaut. Das kommt schon ziemlich nahe an das originale Material hin. Lärmdämmung? So naja. Aber das will man ja bei einem Sportwagen auch ein bissl 😉 Hinischtlich Vibrationsdämpfung is die Matte aber gar nicht so schlecht.

Kannst Gern Mal die Jungs bei ADMS anrufen. Die waren damals sehr hilfsbereit und haben mir auch technisch erklärt, welche Matten wo am Besten sind.

--edit--

Ach ja, Alubutyl hab ich 12 m² gekauft, was sich als deutlich zuviel herausgestellt hat (drum auch die Verschwendung an der Trennwand). Ich denke mit 6-8 m² sollte man wirklich mehr als gut auskommen. Die Iso-Matten muss ich erst raussuchen. Da hab ich in meinen Emails auf die Schnelle nix gefunden.

--editvomedit--

Also das Material, dass ich verwendet habe heisst: Trocellen

Mengenangabe finde ich aber immer noch nicht...

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Schau doch mal ins Nachbarforum, da ist das Thema ausführlich behandelt:

https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=17089&sid=72d6a4ce6de8465ee461f438576d994a

Ciao, Johannes

Moin zusammen,

 

lieben Dank für all die Infos. Da scheinen sich ja die Geister zu scheiden bei dem Thema 😉

Ich werd mich wohl auf anti-dröhn Massnahmen beschränken, da ich keine Lust auf eine Klebeorgie habe und ich später evtl. mal wieder ans Blech ran will. Außerdem mag ich Kondenswasser nicht all zu viel Nährboden bereiten...

 

Viele Grüße und danke nochmals.

Olli

 

Voriger
Nächster