Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

1959er Bulli mit seltenem Originalmotor "30PS verstärkt"

Hi zusammen

Seit nunmehr 20 Jahren fahre ich meinen 59er Kombi. Als ich ihn damals restaurierte war der spezielle Originalmotor eine grosse Herausforderung, da es so gut wie keine passenden Ersatzteile dafür gab. Schlussendlich wurde ich damals in den USA fündig.

In den vielen Jahren habe ich immer wieder nach Details zu diesen Motoren geforscht, welche zwischen Mai 1959 und Juni 1960 gebaut wurden. In den USA werden sie liebevoll "Bastard Engines" genannt. Auch die Bezeichnung "Modified Engine" taucht immer mal wieder auf.

Das Volkswagenmuseum hat mir die folgenden Infos mitgegeben:
"Der Motor Ihres T1 scheint vom Typ her ein „30 PS verstärkt“ zu sein. Motoren dieser Ausführung wurden in einem Zeitraum von ca. Mai 1959 bis ca. Juni 1960 verbaut. Sie wiesen bereits Merkmale des späteren 25 kW/34 PS-Motors auf, z.B. den zweiteiligen Fuß der Lichtmaschine. Das Endrohr der Abgasanlage war bereits rund (und nicht mehr oval) und zeigte auf die Fahrerseite anstelle zur rechten Seite.
Nach unserem Wissen sind diese Aggregate mittlerweile sehr selten geworden, weil es damals Probleme mit den Nockenwellen gegeben haben soll. Auf Grund von Schäden sind in der Regel andere Motoren verbaut worden."

Vielleicht gibt es bei Euch ja jemanden, der sich auf diesem spannenden Gebiet genauer auskennt. Wie selten sind T1 mit "matching numbers" und solchen Motoren? Kennt jemand eine Quelle mit Infos zu diesen seltenen 30PS Motoren?
Ich bin für jede Info dankbar, um in der "Ahnenforschung" meines T1 etwas weiterzukommen.

Herzlichst     Dan

Hi Dan,

Selber kann ich nicht viel zu den Bastard Motoren Sagen. Ich weis aber, dass es bei theSamba.com einen eigenen Thread dafür gibt, aber vielleicht kennst Du den ja auch schon: https://www.thesamba.com/vw/forum/viewtopic.php?t=187275&highlight=bastard+engine

Gruß,

Michael

Ganz herzlichen Dank Michael.

Genau, damals hatte ich Kontakt in die USA via "TheSamba" und habe tatsächlich einige der nötigen Ersatzteile gefunden.
Das war 2002, 4 Jahre bevor der Thread eröffnet wurde. Seit 2006 ist der Thread eine Fundgrube bei grundsätzlichen Fragen zum Thema "Bastard" in technischer Hinsicht, betreffend Teilen etc.

Grüsse   Dan

Hallo Dan,

bei deinem Motor handelt es sich wahrscheinlich um einen frühen 34 PS Motor.

haben keine NW-Lagerschalen (d.h. die Nockenwelle läuft im Gehäuse),

die erste Ausführung der Ventildeckel  hat an der Oberseite eine Aussparung (wie auf dem Bild in the Samba.com)

Natürlich sind die Zylinderköpf in diesem Bereich auch anders...hier passen nur die oben genannten Deckel und Deckeldichtungen!

Das Ventilspiel beträgt: E 0,2mm und A: 0,3 mm. Aber NUR wenn die originalen Stehbolzen für die Kipphebelwellen verbaut sind!

Der Gebläsekasten hat eine runde Form (ähnlich 30 PS)

Ziemlich selten die Dinger...

 

Gruß, Alwin

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Herzlichen Dank Alwin für die Infos. Ja, die Dinger scheinen wirklich sehr selten zu sein, besonders wenn sie noch als Originalmotor verbaut sind. Es ist interessant wieviele dieser Motor in den USA zu finden sind. Gebaut wurden sie ja nicht gerade lange. Ich werde mal noch ein paar Fotos posten als Infoquelle. Es gibt von der Bastard-Engine verschiedene Generationen.

Gruss   Dan

Hallo Alwin,

haben keine NW-Lagerschalen (d.h. die Nockenwelle läuft im Gehäuse),

Das Feature gab es leider noch länger, zumindest im 42PS Motor. Mein 21F, der am 1.9.64 ausgliefert wurde, hatte auch keine Lagerschalen für die NW, und das war der erst Motor, der gerade mal 14500km drauf hatte als ich den Bus kaufte. Der Motor hat es dann bis ca. 100000km geschafft, dann war das Spiel der NW so groß, dass man die Ventile nicht mehr einstellen konnte. Seid dem werkelt ein 50PS AS in meinem.

Gruß,

Michael