Forum

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Motorenempfehlung

12

Hallo zusammen 🙂

Ich habe einen 1961 Kombi im originalen Zustand und möchte nun den 1300 F-Motor ersetzen, da dieser einfach zu schwach auf der Brust ist. Fahren viel in den Urlaub und die Berge und möchten dort auch mal bergaufbeschleunigen können 🙂

Was für Motorenkonzepte könnt Ihr mir aus eurer Erfahrung empfehlen?

Das Getriebe ist mit Vorgelegen und wird auch noch überholt und könnte dabei ebenfalls etwas verlängert werden.

Budget max. 15T€

Freue mich auf eure Ratschläge

Thorsten

Servus Thorsten,

 

ich fahr in meinem 64er einen 2,3L Typ1 mit 40er Weber.

120PS und 200NM auf einem verlängerten Vorgelegegetriebe machen den Bus auch mit

Anhänger mobil. Motor hab ich in Eigenregie gebaut und abgestimmt.

Materialkosten ca. 7k€ dazu kommen Scheibenbremse vorne mit BKV,

Ölkühlanlage, Motorüberwachung und bisschen Kleinkram. Wennst den Motor

allerdings bauen lassen mußt, ist Dein Budget eher schon ausgereizt.

Das einzige was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Zahnstangenlenkung.

Ein Bekannter von mir baut sowas für den T1, allerdings hab ich mich bisher noch nicht

aufraffen können das in Angriff zu nehmen.

 

Gruß

Martin

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
Thorsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Thorsten

Hallo Thorsten,

ich habe ein ähnliches Setup wie Martin, nur auf Basis eines 2l Typ1. Macht Spaß zu fahren.
Ahnendorp bietet allerdings ein Paket an, das näher am Serienverhalten ist, und für mich sehr interessant klingt.
Einen solchen Bus habe ich jedoch leider noch nicht gefahren, kann also nichts weiteres dazu berichten:

KR15_Ahnendorp.pdf

Gruß, Christian

Thorsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Thorsten

Hab nen 2 Liter Typ 4 mit 2 40er Webern drin (bald 2,4...) mit AT Schräglenkergetriebe und Porsche 944 Bremsen. Wunderbar zuverlässig und gemütliche 130 Km/h Reisegeschwindigkeit. Ist halt schon ein ziemlicher Umbau mit allem drum und dran. Habe das im Zuge der Vollresto damals gleich mit gemacht.

VG

Christian

Thorsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Thorsten

Längeres Getriebe macht natürlich absolut Sinn bei einem stärkeren Motor, aber Schräglenkerumbau möchte ich bei meinem nicht machen, da er dann tiefer liegen würde und das mag ich persönlich nicht so.

Aber soweit ich das hier jetzt lese sollten es schon min. 2.0 Liter werden, wenn man in einen neuen Motor investiert, mit dem man bequem reisen kann, oder?

Fahren ohne Vorgelege ist schon viel ruhiger, besonders ab 100 Km/h. Und Schräglenker muss nicht zwangsläufig tiefer sein. In meinem 63er Käfer habe ich ein AO Pendelachsgetriebe (längstes Pendelachs Seriengetriebe) drin (hängt an nem 2 Liter Typ 1 mit 39er Zentralvergaser), das fährt sich eigentlich auch ganz schön. Für den Käfer reichen die ca. 85 PS ganz prima, im Bus kann es gern ein bisschen mehr sein...

Grundsätzlich würde ich einen Motor mit Drehmomentauslegung empfehlen

Zitat von Thorsten am 09.12.2020, 07:14 Uhr

Längeres Getriebe macht natürlich absolut Sinn bei einem stärkeren Motor, aber Schräglenkerumbau möchte ich bei meinem nicht machen, da er dann tiefer liegen würde und das mag ich persönlich nicht so.

Aber soweit ich das hier jetzt lese sollten es schon min. 2.0 Liter werden, wenn man in einen neuen Motor investiert, mit dem man bequem reisen kann, oder?

Hallo Thorsten,
mein Bus hat Schräglenkerumbau bei Serienhöhe.
TheSamba.com :: Gallery - New tires

Motor ist ein 2l und ich frage mich des öfteren, ob es etwas weniger nicht auch getan hätte. Fährt sich aber natürlich nicht unangenehm, nur viel zu laut, daher wäre mir eine seriennähere Lösung fast lieber.

Christian

Thorsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Thorsten

Hallo Christian,

 

vielen Dank für deinen Post, dein Bulli sieht toll aus. Gefällt mir richtig gut!

Muss man etwas beachten beim Schräglenkerumbau, damit er nicht tiefer kommt?

Ich wusste bislang wirklich nicht, das es möglich ist den Bus auf Schräklenker umzubauen und dabei die originale Höhe beizubehalten. Denn ohne die Vorgelege kommt er doch automatisch tiefer, oder habe ich da einen Denkfehler?

Ist dir der Bus zu laut wegen dem Motor, oder wie genau meinst du das?

Vielen Dank im Vorab für deine wertvollen Tipps

Thorsten

Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Kummetat aus Gelsenkirchen?

Dort hat man mir ein interessantes Angebot gemacht für Motor und Getriebeüberholung und ein paar PS mehr 😉

Viele Grüße

Thorsten

Zitat von Thorsten am 18.12.2020, 07:08 Uhr

Muss man etwas beachten beim Schräglenkerumbau, damit er nicht tiefer kommt?

Ich wusste bislang wirklich nicht, das es möglich ist den Bus auf Schräklenker umzubauen und dabei die originale Höhe beizubehalten. Denn ohne die Vorgelege kommt er doch automatisch tiefer, oder habe ich da einen Denkfehler?

Ist dir der Bus zu laut wegen dem Motor, oder wie genau meinst du das?

Vielen Dank im Vorab für deine wertvollen Tipps

Thorsten

Die Höhe kannst Du auch mit Schräglenker einstellen, wie du möchtest. Ein paar cm tiefer schadet nicht, wenn man ein bisschen flotter unterwegs ist, vorne muss er dann halt auch ein wenig runter (ist auch sicherer, bei getunten Käfern ist eine Tieferlegung sogar Vorraussetzung beim TÜV). Und fahr mal mit Pendelachse und Vorgelegen 130 aufwärts auf der Autobahn... Ich denke, das ist ziemlich anstrengend (nur meine Meinung...).

Den Kummetat kenne ich nicht persönlich, aber der ist schon so lange dabei, der weiss schon was er tut, denke ich mal.

VG - Christian

12
Voriger
Nächster